Schicke Accessoires: Fensterläden

Fensterläden und Blumenschmuck l top10-immobilien blog ©walker

Rollläden sind zwar heute gebräuchlicher und vielleicht auch einen Deut bequemer, aber interessanter und schöner sind die guten alten Fensterläden. Sie können wirkungsvolle Akzente bei der Fassadengestaltung setzen, sowohl im Neubau als auch bei der Altbausanierung.

Wobei es schon Fensterläden gab, bevor es überhaupt Fensterglas gab und sie wurden ursprünglich auf der Innenseite der Fensteröffnungen angebracht, um vor Wind und Wetter zu schützen.

Heute passt das Wort alt nicht mehr so richtig, denn auch Fensterläden gehen mit der Zeit und sie lassen sich vielfältig gestalten und in der Nutzung optmieren., sie zu gestalten und die Nutzung durch verstellbare Lamellen zu optimieren.

Fensterläden werden als Sicht- und Sonnenschutz eingesetzt, vor allem, wenn sie verstellbare Lamellen haben und sie verbessern den Wärmeschutz. Nicht zuletzt können sie mithelfen, mögliche Einbrecher abzuschrecken.

Moderne Fensterläden können allen Fensterformen, naja, sagen wir fast allen Fensterformen angepasst werden.

Am bekanntesten sind die Dreh- oder Klappläden, aber es gibt auch noch die Schiebeläden, die auf Laufschienen in Position gebracht werden können. Liegen die Fenster sehr eng beisammen, kommen oft die Faltschiebeläden wegen des geringen Platzbedarfs zur Anwendung.

Als wir letzthin in einem Holzhaus Ferien machten, war es uns sehr lästig, morgens die Fensterläden zu öffnen und abends zu schließen, denn entweder mussten wir die Fensterbank abräumen, um uns hinausbeugen zu können oder wir mussten das Ganze von außen machen und dann nur von innen verschließen.

Doch im eigenen Haus ist dies natürlich mit einer entsprechenden Kurbelmechanik viel bequemer zu machen, auch ein Motorantrieb ist möglich, der mit einer Zeitschaltuhr oder Sonnensensoren ausgerüstet werden kann und damit eine vollautomatische Nutzung ermöglichen

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Haus durch Fensterläden aufzupeppen.

Artikel teilen: