Küchenanstrich – So erhält Ihre Küche einen neuen Look

Küchenanstrich - So erhält Ihre Küche einen neuen Look | SchoenesZuhause.comLassen Sie Ihre Küche in einem neuen Look erstrahlen. Eine komplett neue Küche ist eine kostspielige Angelegenheit und nicht für jedermann kurzfristig realisierbar. Mit einem Küchenanstrich erhält Ihre Küche einen neuen Look und Sie können sich die hohen Anschaffungskosten einer neuen Küche sparen. Alles was Sie dazu benötigen ist etwas handwerkliches Geschick, die richtige Farbe und Geduld.

Bevor Sie Ihre Küche mit einem Küchenanstrich versehen und einen neuen Look verpassen, sollten Sie alle zu lackierenden Flächen Ihrer Küche vermessen. Anschließend addieren Sie alle Flächen, damit Sie wissen wie viel Farbe für den Küchenanstrich benötigt wird. Die Arbeitsfläche sollten Sie besser nicht lackieren. Hier empfiehlt sich durch die hohe Beanspruchung in der Regel kein neuer Anstrich, denn die Farbe würde schnell stumpf werden oder abblättern.

Werbung

Wenn Sie die Farbe besorgen, empfiehlt es sich die Front einer kleinen Schublade mitzunehmen. Je nach Material und Oberflächenbeschaffenheit wird ein geeigneter Lack aufgetragen. Lassen Sie sich am besten vom Fachpersonal ausgiebig beraten. Auch bei der Wahl von Pinseln und Rollen sollten Sie das Fachpersonal um Rat fragen. Einige Oberflächen müssen vor dem Küchenanstrich angelaugt oder geschliffen, andere lediglich abgewaschen werden. Damit nichts schief geht, sollten Sie vor dem Küchenanstrich genau in Erfahrung gebracht haben, was zu tun ist.

Neben Farbe, Pinsel und Rollen, sollten Sie nicht das Kreppklebeband zum Abkleben vergessen zu kaufen.

Vorbereitungen für den Küchenanstrich

Wenn Sie alle nötigen Materialien besorgt haben, müssen Sie noch einige Vorbereitungen treffen um mit dem Küchenanstrich loslegen zu können. Zunächst sollten alle Griffe abmontiert werden und im Anschluss alle Fronten der Schubladen und Schranktüren. Die Schranktüren lassen sich am besten horizontal auf zwei Arbeitsböcken gelegt, lackieren. Bevor Sie die Fronten lackieren, sollte die Oberfläche gereinigt und gegebenenfalls angelaugt oder angeschliffen werden. Im Anschluss wird mit Kreppklebeband abgeklebt.

Legen Sie den Arbeitsbereich mit einer Abdeckplane aus und beachten Sie beim Lackieren genau die Herstellerangaben. Wenn Sie ein Reststück zur Verfügung haben, proben Sie das Lackieren zuerst auf dem Reststück oder an einer unauffälligen Stelle. Achten Sie darauf dass die Farbe dünn und möglichst gleichmäßig aufgetragen wird. Vor allem wenn Sie den Rest der Küche vertikal lackieren, darf nicht zu viel Farbe aufgetragen werden, da sonst schnell unschöne Farbnasen entstehen. Sollten Sie den Lack für Ihren Küchenanstrich zweimal auftragen wollen, so beachten Sie bitte die Trocknungszeit zwischen dem nächsten Anstrich.

Achten Sie auf die Trocknungszeit

Auch wenn die Farbe nach mehreren Stunden augenscheinlich getrocknet sein mag, halten Sie sich in jedem Fall an die Trocknungszeit, die vom Hersteller angegeben ist! Erst wenn der Küchenanstrich vollständig durchgetrocknet ist, können Sie die Fronten der Türen und Schubladen, sowie die Griffe wieder montieren.

Tipp: Wenn Sie sich nicht zutrauen Ihrer Küche einen neuen Look mit einem Küchenanstrich zu verleihen, können Sie alternativ nur die Küchenfronten erneuern beziehungsweise auswechseln. Diese Variante ist zwar kostspieliger als ein Küchenanstrich, aber immerhin günstiger als eine komplett neue Küche.

Bild: © Alfred Heiler / PIXELIO

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von SCHOENESZUHAUSE.de.